WN klimafit machen

Unsere Stadt ist vom Klimawandel betroffen, die Durchschnittstemperaturen sind um 2 Grad gestiegen, gefolgt von Trockenperioden und Starkregen. Das bedeutet für Mensch und Natur eine enorme Belastung.

Die Belastungen treffen unsere Bäume. Im Föhrenwald nehmen die Schwarzkiefern Schaden durch Hitze und Trockenheit, und die Bäume in der Stadt zusätzlich durch Salzstreuung. Es gilt daher einen Masterplan Baumschutz zu entwickeln. Baumpflanzungen alleine, ohne begleitende Maßnahmen, greifen zu kurz, denn wir können die bestehenden Bäume nicht erhalten. Die Bäume sind Naherholung, grüne Lunge, schützen vor Erosion, kühlen und beschatten.

Auch heuer war wieder ein Hitze-Rekordsommer. Dort wo Steine, Beton und Asphalt vorherrschen, dort steigen die Temperaturen auf eine unerträgliches Maß, und es kühlt auch in der Nacht nur wenig ab. Die Stadt muss zum Schutz der Bevölkerung Maßnahmen zur Beschattung und Kühlung setzen.

 Wir fordern daher:

  • Einen Masterplan zum Baumschutz
  • Definierte Grünflächen über das gesamte Stadtgebiet
  • Begrünung von Stein, Beton und Asphaltflächen, sog. urbaner Hitzeinseln,  zur Beschattung und Kühlung
  • Sprühnebel zur Kühlung bei extremer Hitze
  • Regenwassermanagement
  • Hitzeratgeber für die Bevölkerung

Und weiterführende Maßnahmen zum Energiesparen und Umweltschutz, wie sie schon unter SPÖ Bürgermeister begonnen wurden.

Stadtrat Horst Karas

« Zurück