Tratitionsunternehmen "ausgebremst"

"Das  Neustadts Traditionsunternehmen Kuderna bei der Schulstarthilfe nicht zum Zug kommt, hinterlässt einen bitteren Beigeschmack." Das stellt SPÖ-Vizebürgermeisterin Margarete Sitz in der Nachlese zur Gemeinderatssitzung vom Montag fest. Sitz: "Es ist beschämend, denn wieder einmal mangelt es der derzeitigen Stadtregierung am klaren Bekenntnis zu unseren Innenstadtunternehmern.“

Zum Hintergrund:

Unter SPÖ-Bürgermeister Bernhard Müller wurde die Schulstarthilfe im Rahmen der PlusCard eingeführt. 70.000,-- Euro stellt die Stadt dafür bereit, damit Kinder von einkommensschwachen Wiener Neustädter Haushalten um 100,-- Euro für den Schulanfang Schulartikel kaufen können. Die Gutscheine wurden jetzt von ÖVP & Co auf 3 große Firmen verteilt, lediglich das Traditionsunternehmen Kuderna am Hauptplatz wurde nicht mit einbezogen. Ein Antrag der SPÖ, die Firma Kuderna aufzunehmen, wurde von ÖVP und FPÖ niedergestimmt. 

 

« Zurück