Fußgängerzone

"Wenn nunmehr vom zuständigen Baustadtrat gefordert wird, die großflächigen Verunreinigungen der neuen Pflastersteine, die angeblich durch einen Verlegefehler entstanden sind, zu entfernen, stellt sich schon die Frage nach der Bauaufsicht durch den Auftraggeber und wie diese funktioniert bzw. warum diese nicht funktioniert hat", so Stadtrat Scharmitzer.

Gleiches gilt für die Pflastersteine vor dem Stadttheater, bei denen dem Vernehmen nach umfangreiche Nachbesserungsarbeiten vorgenommen werden müssen.

"Abzuwarten bleibt ob und wenn ja in welcher Höhe hier Mehrkosten auf die Stadt zukommen und wie diese dann durch die derzeitige Stadtregierung gerechtfertigt werden", so Scharmitzer abschließend.

 

« Zurück