Fehlt es Wiener Neustadt an Profil und an Bewusstsein?

In seiner Rede anlässlich der Festveranstaltung am Vorabend des Nationalfeiertages hielt Bürgermeister Schneeberger fest, dass Wiener Neustadt die einzige urbane Stadt Niederösterreichs ist. Diese Aussage ist erfreulich, bekennt sich damit doch der Bürgermeister der elftgrößten Stadt Österreichs zum urbanen Charakter Wiener Neustadts, der einen wesentlichen Teil der Identität der Stadt ausmacht.

Jene Punkte der Rede, dass es kein Wiener Neustadt-Bewusstsein gibt bzw. sich ein solches nicht immer bildet und Wiener Neustadt eine Stadt ohne Profil ist, sollen jedoch nicht unwidersprochen bleiben.

Es ist wohl richtig, dass in jeder Stadt, in der es eine derart dynamische Bevölkerungsentwicklung gibt, zunehmende Anonymität ein Thema ist, dessen sich die Stadtpolitik anzunehmen und entgegenzuwirken hat, so auch in Wiener Neustadt. Die Bevölkerung Wiener Neustadts wächst aktuell um rund 700 Personen im Jahr. Diese Zahl gibt aber noch nicht die tatsächlichen Wohnsitzbewegungen - Summe aus Geburten, Todesfälle, Zuzüge und Wegzüge - in der Stadt an. Diese sind deutlich höher.

Aus dieser dynamischen Bevölkerungsentwicklung und der Urbanität jedoch die Feststellung abzuleiten, dass es kein Wiener Neustadt-Bewusstsein gibt und die Stadt kein Profil hat, geht ins Leere. Gerade der Bevölkerungszuwachs zeigt, dass Wiener Neustadt eine attraktive, lebenswerte Stadt sein muss.

In der Wahrnehmung und auch tatsächlich ist Wiener Neustadt ein bedeutender Schul- und Bildungsstandort, die Einkaufsstadt im Industrieviertel und darüber hinaus, ein wichtiges Verwaltungszentrum und nicht zuletzt ein wesentlicher Technologie- und Forschungsstandort. Nicht vergessen werden darf die historische Bedeutung Wiener Neustadts über Jahrhunderte.

All das sind genug Gründe, warum gebürtige Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter aber auch jene Menschen, die nun hier ihren Lebensmittelpunkt haben, selbstbewusst und stolz auf Wiener Neustadt sein können - so wie sie das in der Vergangenheit auch schon waren.

« Zurück